Die andere Seite 2012

Andere SeiteAusstellung im Garten und in den Galerieräumen

10.08.2012 bis 30.10.2012 im Garten
10.08.2012 bis 16.09.2012 in den Galerieräumen

Eröffnung: 10. August 19:30 Uhr

 

Internationale Skulpturenausstellung im neuen Garten des Hauses Beda  – als Zentrum einer Grenzregion – hat viele Nachbarn: auf nationaler und regionaler Ebene: Im Westen, jenseits des Grenzflusses Sauer, finden sich Luxemburg und Frankreich, im Norden Belgien und die Niederlande. Im Süden, auf der anderen Seite der Mosel, grenzen Trier, Hochwald, das Saarland an und auf der anderen Seite – im Nordosten und Osten - Nordrheinwestfalen und das Rheinland.

Das Kulturzentrum Haus Beda der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung selbst liegt am Rande der Bitburger Innenstadt, begrenzt den großen Bedaplatz westlich. „Die andere Seite" des Hauses Beda erhält ein neues Gesicht. Hier liegt der Garten, dessen Neugestaltung ihn jetzt bewusst zu einem städtischen, öffentlichen Park macht. Am Rand oder im Zentrum - eine Frage der Perspektive, eine Frage des Standortes und zugleich eine Frage des Standpunktes.


Ausstellende Künstler: Martine Andernach (Koblenz), Nicolas Baeyens (Antwerpen, BE), Christoph Dahlhausen (Bonn), Hyun Ju Do (Saarbrücken / Süd-Korea), Jean-Gabriel Coignet (Paris, F), Albert Hettinger (Bitburg), Bodo Korsig (Trier / New York), Christoph Mancke (Lünebach), Jan van Munster (Oost Souburg, NL), Bertrand Ney (Berchem, LU), Morio Nishimura(Düsseldorf / Japan), Sigrun Olafsdottir (Saarbrücken - Island), Klaus Schmitt (Mönchengladbach)

 

Skulpturen werden erst durch den Standortwechsel vollständig erfahrbar. Die Ganzheit in der Wahrnehmung braucht Mobilität des Betrachters. Erst die Bewegung des Betrachters und der damit verbundene Wechsel der Perspektive offenbaren die anderen Seiten. Im besten Fall entwickelt ein Werk der Bildhauerei eine solche Anziehungskraft, dass die Bewegung des Betrachters automatisch in Gang gesetzt wird.

Die internationale Ausstellung „Die andere Seite", mit welcher der neue Garten des Hauses Beda eröffnet wird, führt unterschiedliche Bildhauerpositionen der Region und der angrenzenden Länder zusammen. Skulpturales, aber auch Installatives finden Raum. Werke aus Stahl, Holz, Stein und Licht und andere Materialien zeigen einen Ausschnitt aktueller Positionen. Renommierte und weniger bekannte Positionen laden zum Entdecken im Außen- und im Innenbereich ein.

Mehr über den Kurator der Ausstellung: Albert Hettinger, Bitburg

 

 


| Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss (Disclaimer) | Intern | admin |

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok