Der zeitgemäße Pilgerweg in der Großregion und Inklusion innerhalb der Arche Noah 23.11.2014-30.01.2015

Haus-Beda Collage2014.jpgWanderausstellung bis Mitte Januar
Vernissage: Sonntag, 23. November 2014, 15.00 Uhr, Festsaal Haus Beda,
anschließend Eröffnung in der Städtischen Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung

Unter der Anleitung der Jugendkunstschule des Beda-Instituts und in Zusammenarbeit mit
der St. Martin Schule Bitburg, der Valdocco - schule Welschbillig, der Astrid-Lindgren Schule
Prüm , der Maria-Grünewald Schule Wittlich, den Förderschulen und Primarschulen aus St. Vith und Eupen
entstehen seit Januar unter dem Aspekt der Inklusion die verschiedensten Kunstwerke.
Neben den
Kooperationsschulen sind auch schwerkranke Kinder und Jugendliche sowie gehandicapte Kinder und Jugendliche
der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien dabei. Die Arbeit steht unter der Schirmherrschaft des
Ministerpräsidenten der DG Karl-Heinz Lambertz. Unter der Anleitung der Künstler Ben Hirtz, Stuart Armour
und Eleonore Clahsen werden die kleinen und großen Künstler auch in grenzüberschreitenden Workshops
inklusiv unterrichtet. Die Ergebnisse, die bereits an den verschiedenen Stationen des ersten barrierefreien
Pilgerweges in der Großregion zu sehen waren, können in der Städtischen Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung
bis Mitte Januar 2015 bewundert werden.
Gefördert wird dieses Projekt u.a. vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, der DG Belgien, der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, der Kulturstiftung Kreative Schulen der Sparkasse Trier, der Kulturstiftung der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, der Kulturgemeinschaft Bitburg und durch Herzenssache e.V..

Veranstalter: Beda-Institut, Bitburg

 


| Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss (Disclaimer) | Intern | admin |

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok